Sustainability

 

Mehr erfahren …

Lhoist ist ein weltweit führender Hersteller von Kalk, Dolomitkalk bzw. dolomitischem Kalk, Kalkstein, Dolomit und weiteren Mineralien wie plastischer Ton.


Erfahren Sie mehr über …

Sie finden eine Auswahl an Bildern zu diesen Themen in unserer FOTOGALERIE ZUM KALK- UND DOLOMITKALK-KREISLAUF.

Was ist Kalk?

Kalk ist ein allgemeiner Begriff, der oft für Kalk, Kalkstein und Kalkhydrat verwendet wird, auch wenn sich diese Produkte chemisch deutlich aufgrund der Herstellungsprozesse voneinander unterscheiden.

  • Kalkstein (Calciumcarbonat ‒ CaCO3) kommt in großen Mengen in natürlichen Gesteinen auf der gesamten Welt vor.
  • Kalk (Calciumoxid ‒ CaO) ist eine Alkalie und das Ergebnis der chemischen Umwandlung von Kalkstein bei der Erhitzung auf über 1.000° C; hierfür wird Energie (3,2 GJ/tCaO) gebraucht. Aufgrund seiner schnellen Reaktion mit Wasser  - und damit zur Unterscheidung vom gelöschten Kalk - wird Calciumoxid oft auch als gebrannter Kalk oder Branntkalk bezeichnet.
  • Kalkhydrat (Calciumhydroxid ‒ Ca(OH)2) ist eine starke Alkalie, die bei der Reaktion von Calciumoxid mit Wasser gebildet wird. Diese Reaktion verläuft stark exotherm. In Abhängigkeit von der verwendeten Wassermenge entsteht Calciumhydroxid entweder als ein Trockenhydrat (Trockenpulver), eine Paste (Sumpf- oder Speckkalk) oder als flüssige Kalkmilch, die auch Kalkhydratsuspension genannt wird.
  • Gefälltes Calciumcarbonat (Precipitated Calcium Carbonate (PCC) - CaCO3) ist ein synthetisches Calciumcarbonat. Mit speziellen Morphologien/Kristallformen kann es industriell über die Reaktion von Calciumhydroxid mit CO2 in Suspension hergestellt werden.

 

Was ist Dolomitkalk oder dolomitischer Kalk?

 

  • Dolomit (Doppelcarbonat aus Calcium und Magnesium ‒ CaCO* MgCO3) ist das Ergebnis einer partiellen oder vollständigen Dolomitisierung von Calciumcarbonat.
  • Halbgebrannter Dolomit (Calciumcarbonat und Magnesiumoxid – CaCO3 + MgO) wird gebildet, wenn nur das Magnesiumcarbonat calciniert/entsäuert wird.
  • Dolomitkalk oder dolomitischer Kalk (Calcium und Magnesiumoxid – CaO + MgO) ist das Ergebnis der chemischen Umwandlung von Calciummagnesiumcarbonat durch ein Erhitzen auf über 1000° C; hierfür wird Energie gebraucht (2,935 GJ/t CaO + MgO). Wie Kalk reagiert auch Dolomitkalk mit Wasser. Die Affinität von CaO für Wasser ist höher als die von MgO.
  • Calciummagnesiumdihydrat (Calciumhydroxid und Magnesiumoxid Ca(OH)2 + MgO) ist das Ergebnis der unvollständigen Hydratationsreaktion von Dolomitkalk mit Wasser unter atmosphärischen Bedingungen.
  • Dolomitkalkhydrat (Calcium und Magnesiumtetrahydroxid ‒ Ca(OH)2, Mg(OH)2) ist eine vollständige Hydratationsreaktion unter Überdruck bei Temperaturen um 150° C.

 

Was sind Minerale?

Die verschiedenen existierenden Minerale werden in einer Vielzahl industrieller und landwirtschaftlicher Anwendungen genutzt. Die in unseren Bergwerken abgebauten Minerale enthalten Kalkstein und Dolomitkalkstein mit einem hohen Reinheitsgrad, der die unzähligen Märkte bedient, auf denen wir tätig sind. Lhoist ist darüber hinaus ein wichtiger Lieferant von Steingemischen, die in erster Linie für Straßen und Bauarbeiten verwendet werden. In unseren Einrichtungen in den Vereinigten Staaten bauen wir eine Vielzahl spezieller Tonarten ab, wie z. B. plastischen Ton, Kaolin, Sepiolit, Seifenstein und Kalziumbentonit.

  • Plastischer Ton ist ein feuchtes Aluminiumsilikat der Kaolin-Familie, das aus Wasserablagerungen geformt wird, die chemisch verändert und mit Sand, organischem Material und anderen Stoffen gemischt wurden. Plastischer Ton enthält unzählige Minerale, wie Kaolin, Illit, Glimmer, Feldspat und Quarz. Er enthält außerdem weitere Minerale und kohlenstoffhaltige Minerale in geringeren Mengen. Er ist relativ selten und nur an sehr wenigen Stellen weltweit zu finden.
  • Kaolin ist die allgemeine Bezeichnung für das Mineral Kaolinit, ein sechsseitiges plättchenartiges Kristall aus Oxiden und Hydroxylgruppen von Silikon und Aluminium. Kaolin, das auch als Kaolinit oder Porzellanerde bekannt ist, ist ein geschichtetes Aluminiumsilikat mit niedrigem Schwind- und Quellpotenzial und niedriger Kationenaustauschkapazität (CEC), das aus der chemikalischen Verwitterung von Aluminiumsilikatmaterial, wie Feldspat, geformt wird.
  • Sepiolit ist ein Magnesiumsilikat mit einem einzigartigen spiralförmigen Aufbau und einer extrem hohen internen und externen Oberfläche, einer geringen CEC sowie einem geringen spezifischen Gewicht und der Fähigkeit, sich sowohl in Süß- als auch in Salzwasser aufzulösen.
  • Seifenstein ist ein Magnesiumsmektit mit großen Abständen zwischen den Schichten seines Schichtaufbaus und einer viel höheren CEC als Sepiolit, jedoch auch mit der Fähigkeit, sich sowohl in Süß- als auch in Salzwasser aufzulösen.
  • Kalziumbentonit ist ein veränderter Ton auf Kalziumbasis mit hoher Basisaustauschkapazität und einer viel geringeren Neigung zur Absorption und Quellung als Natriumbentonit.