Sustainability

Glas

Glas

Glas ist ein ebenso alter wie moderner Werkstoff mit vielfältigen Anwendungen, sowohl im täglichen Leben als auch in High-Tech Produkten.

Flach- und Behälterglas wird in der Hauptsache als sogenanntes Kalk-Natronglas aus Quarzsand, Soda und Kalkstein und/oder Dolomit hergestellt. Die Oxydanteile dieser Rohstoffe sind für die chemischen und physikalischen Eigenschaften ebenso wie für den Schmelzprozess des Glases verantwortlich.

Glas ist zu 100 Prozent stofflich wieder verwertbar. Neben den Primärrohstoffen spielen somit auch aufbereitete Altglasscherben eine große Rolle bei der Glasherstellung.

Die Kalknatrongläser machen die weitaus größte Menge aller industriell hergestellten Gläser aus. Wie aus dem Namen hervorgeht, spielen dabei als Bestandteile neben Sand vor allem Soda und Kalk eine wesentliche Rolle. Ein typisches Kalknatronglas besteht zu 10 bis 15 Prozent aus CaO oder CaO + MgO. In der Praxis wird Kalknatronglas zur Herstellung von Getränkeflaschen, Lebensmittelgläsern, einfachen Trinkgläsern und Flachglas verwendet. Hauptsächlich Kalkstein und Dolomit liefern die benötigten CaO und MgO Anteile des Glases. Insbesondere Dolomit ( MgO ) beeinflusst sowohl den Schmelzprozess als auch die Glaseigenschaften positiv.

Lhoist beliefert die Glasindustrie mit reinen Dolomit- und Kalksteinprodukten in konstanter chemischer Zusammensetzung und Körnung unter dem Markennamen VISUCAL®.

Darüber hinaus sind unsere Kalkhydrat basierten SORBACAL® Produkte erprobte und erfolgreiche Additive zur Rauchgasreinigung für Glasschmelzwannen zur Abscheidung von u.a. SO2 und HF.

Floatglas

Im Bereich der Flachglasproduktion wird der größte Anteil heute im Floatverfahren hergestellt. Dabei wird die Glasschmelze über ein flüssiges Zinnbad geleitet. So entsteht ein qualitativ sehr hochwertiges Flachglas zur vielfältigen Anwendung im Bau- und Automobilbereich. Besonders farblose / eisenarme Flachgläser werden u.a. zur Herstellung von Solar-Modulen und somit zur Gewinnung von Solarstrom verwendet. Flachglas ist ein wichtiges Gestaltungsmaterial der modernen Architektur.

Neben Kalkstein werden im Flachglas bis zu 5 % MgO aus Dolomit im Gemenge eingesetzt. Damit werden eine hohe Prozessstabilität, verbesserte Viskosität der Glasschmelze und erhöhte Ritzhärte und chemische Widerstandsfähigkeit des Glases erreicht. Die niedrigere Kalzinierungstemperatur von MgCO3 im Dolomit und die Bildung niedrig schmelzender Gemengephasen führen zudem zu Energieeinsparung mit Dolomit.

Behälterglas

Glas ist aus der Verpackung von Lebensmitteln, Getränken, Medizinprodukten und Kosmetik nicht wegzudenken. Es ist gasdicht, innert und geschmacksneutral und bietet damit ideale Voraussetzungen für diese Verpackungen. Individuelle Form und Farbgestaltung der Glasverpackungen bieten zusätzliche Marketing Vorteile.

Trotz oder gerade wegen hoher Recyclingglas Anteile in der Behälterglasherstellung werden eisenarme natürliche Rohstoffe von hoher, gleichbleibender Qualität für die Glasproduktion benötigt. Neben Kalkstein als CaO Träger hat sich auch in der Behälterglasherstellung der Einsatz von 1,8 – 3,4 % MgO aus Dolomit als vorteilhaft etabliert. Die Kristallisations-neigung des Glases wird unterdrückt, Soda und Läutermittel können verringert werden. Für schwere und formintensive Behälter werden mit MgO bessere Abkühleigenschaften erreicht.

Endlosglasfasern

Textile Glasfasern werden hautpsächlich für die Herstellung von glasfaser-verstärkten Kunststoffen (GFK) verwendet. Die Anwendung solcher Kunststoffe reicht vom Transportsektor ( Automobil, Flugzeugbau, Schiffbau ) über Windenergie bis hin zu Elektronik und Sportgeräten.

Zur Herstellung von E-Glas und ECR Glas für endlos Glasfasern werden sehr feine und hochwertige Rohstoffe benötigt. Es kommen sowohl feingemahlene Kalkstein- und Dolomitprodukte als auch Weißfeinkalke und Dolomitkalke zum Einsatz. Kalzinierte Kalk- und Dolomitprodukte – speziell für die Glasherstellung von E-, C- oder ECR Glas gebrannt - steigern Leistungsfähigkeit und Kapazität der Glasschmelzwannen für Glasfaser. In vollelektrischen Cold-Top Glasschmelzwannen verhindert der Einsatz von gebrannten Kalk- und Dolomitkalkprodukten die Ausbildung von unerwünschten CO2 Schaum-Schichten und Durchbrüche der Gemengedecke. Lhoist bietet auch Kaolinprodukte als Aluminiumträger für Glasfaserschmelzen an.

Glasfasern zur Isolierung

Mineralwolle, also Glas- und Steinwolle haben sich seit über 60 Jahren als Dämmstoff gegen Kälte und Hitze sowie für den Lärmschutz bewährt. Mineralwolle basiert auf natürlichen und lokalen Rohstoffen wie Quarzsand oder Basalt und umweltfreundlicher Verwertung von Recyclingglas. Sie ist der bevorzugte Dämmstoff für Bau- und Industrie. Die Glas- oder Steinwollefasern werden durch Einblasen von Druckluft in einen Glasstrom oder im Zentrifugalverfahren hergestellt. Mit der Zugabe von Kalkstein- und Dolomitprodukten zum Gemenge lassen sich die gewünschten Eigenschaften von Schmelze und Faser einstellen und beeinflussen. Je nach Zusammensetzung dienen Kalk- und Dolomitprodukte als Flussmittel oder Stabilisator des Glases.

Technisches Glas

Der Bereich technisches Glas beinhaltet Produkte wie Glas für Fernsehbildschirme und Computermonitore, Beleuchtungsglas (Röhren und Lampen), optisches Glas, Labor- und technische Glaswaren, Borosilikatglas und Keramikgläser (Kochplatten und Hochtemperatur-Anwendungen im Haushalt) und Glas für die Elektronikindustrie (LCD-Panels). CaO und MgO spielen eine kleine, aber wichtige Rolle, da typischerweise andere glasbildende Oxide (Bor, Aluminium etc.) verwendet werden. Mit unseren hochwertigen und gleichmäßigen Visucal® Kalkstein- und Dolomitprodukten lässt sich die Produktion von technischem Glas (z.B. auch für Smartphones, TVs, Tablets etc.) in ausgezeichneter Qualität sicherzustellen.