Zellstoff und Papier

Pulp paper

Zellstoff und Papier

Kalk ist bei der Herstellung von hochwertigem dicken und dünnen Papier wichtig. Kalk kommt in vielen Papierprodukten unseres täglichen Gebrauchs vor, wie Briefpapier, Zeitschriften, Zeitungen und vieles mehr. Kalk dient als Füllstoff und zur Beschichtung bei der Herstellung von Zellstoff und Papier, vor allem in der Produktion von gefälltem Calciumcarbonat (PCC). Unsere Britelim®-Produkte besitzen außergewöhnliche physische und aufhellende Eigenschaften, die bei der Herstellung von hochwertigem Papier genutzt werden. Die Kaustifizierung ist der drittgrößte Anwendungsbereich von Kalk in der Papierherstellung.

Im Papierproduktionsverfahren müssen Abwasser, Prozesswasser und recyceltes Wasser immer erst aufbereitet werden, bevor sie wiederverwendet oder abgeleitet werden können.

Maßgeschneidertes gefälltes Calciumcarbonat (PCC)

Wir liefern hochreine, besonders weiße Kalke für die Herstellung von PCC (gefälltes Calciumcarbonat). PCC wird über eine Reihe von kontrollierten chemischen Reaktionen hergestellt. Branntkalk wird mit Wasser gemischt, um eine Kalkmilch zu bilden, die mit Kohlendioxidgas versetzt wird. Die daraus resultierende Reaktion erzeugt ein sehr fein gefälltes Calciumcarbonat (CaCO3). Die Form und Größe der PCC-Kristalle wird durch die Fällungsbedingungen (Temperatur/Konzentration) während der Reaktion bestimmt. Dieser maßgeschneiderte Füllstoff wird bei der Papierherstellung verwendet, um Helligkeit, Opazität, Volumen und Textur des Papiers zu verbessern.

Zellstoff-Kaustifizierung

Kalk wird traditionell verwendet, um Natriumhydroxid (white liquor) aus Natriumcarbonat (green liquor) zu regenerieren. Durch das Anmischen von Natriumcarbonat mit Kalkhydrat wird durch eine chemische Reaktion Calciumcarbonat ausgefällt und Natriumhydroxid freigesetzt.