Unsere Mitarbeiter

Lesen Sie, was unsere Mitarbeiter über das „Arbeiten @ Lhoist“ zu sagen haben.

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Werksleiter

„Als Belgier war es für mich wichtig, für ein belgisches Unternehmen zu arbeiten. Ein familiengeleitetes Unternehmen war für mich, der von einem großen, internationalen Konzern mit Aktionären kam, besonders attraktiv. Schon kurz nach Aufnahme meiner Tätigkeit erkannte ich die vielen Vorteile, für Lhoist zu arbeiten. Die Interaktion mit anderen Funktionsbereichen und Hierarchieebenen ist schnell und unkompliziert. Außerdem gibt es viele verschiedene Karrierewege, die dazu ermutigen, sich weiterzuentwickeln. Das Unternehmen Lhoist hat nicht nur eine sehr menschliche Dimension in Struktur und Organisation, sondern orientiert sich am Menschen, was bedeutet, dass bei der Einstellung die persönliche, menschliche Kompetenz mindestens genauso wichtig ist wie der Ausbildungsabschluss. Dieses Unternehmen schätzt seine Mitarbeiter, es gibt den Menschen eine Möglichkeit, sich zu entwickeln, wenn sie bereit sind, zu lernen, hart zu arbeiten und Chancen zu nutzen. Mein Fall zeigt dies eindrucksvoll: Nach drei Jahren als Corporate Supply Chain Analyst wurde mir die Position als Werksleiter angeboten. Obwohl dies eigentlich wenig mit meinen damaligen Kenntnissen zu tun hatte, war diese Position eine einmalige Gelegenheit, wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Um mich auf meine neue Rolle vorzubereiten, verbrachte ich über sechs Monate in einem anderen Werk der Geschäftseinheit. Es ist toll, für ein Unternehmen zu arbeiten, das in seine Mitarbeiter investiert.“

Werksleiter, Kursleiter

„Von einem Unternehmen wie Lhoist, das seit über einem Jahrhundert im Geschäft ist, könnte man leicht annehmen, dass es eine unbewegliche Firma sei, die ihren Vorgehensweisen und Traditionen treu bleibt. Das Unternehmen hat zwar eine lange Tradition, es baut darauf jedoch auf positive Erfahrungen der Vergangenheit und sucht immer nach neuen Möglichkeiten und Märkten, um weiter zu wachsen. Wir werden stets aufgefordert, Kalk und Mineralien aus einer breiteren und globalen Perspektive zu betrachten. Das bedeutet, die Verfügbarkeit von Rohstoffen, natürlichen Ressourcen und Brennstoffen, ganzheitliche Logistiklösungen sowie potenzielle Anwendungen und Kundenmärkte zu berücksichtigen. Ich wende an, was ich bei meiner täglichen Arbeit als Werksleiter hinzulerne und entdecke. Mich motiviert, dass ich in alle Geschäftsbereiche und die gesamte Unternehmensstruktur eingebunden bin. Genauso bereichernd ist es, durch meine Rolle als Kursleiter Erfahrungen an meine Kollegen weitergeben zu können. Bevor ich zum Werksleiter befördert wurde, startete ich meine Karriere kurz nach der Universität bei Lhoist als Verfahrenstechniker. Dank des kontinuierlichen Lernprozesses konnte ich mich ständig weiterentwickeln, genauso wie viele meiner Kollegen. Was Lhoist so stark macht, ist die Förderung seiner Mitarbeiter. Doch das Unternehmen ist auch stets bemüht, sich selbst zu erneuern, was es zu einem aufregenden Arbeitsplatz macht.“

Manager, Verkauf und Logistik

„Anders als bei anderen Unternehmen habe ich bei Lhoist die Chance, in einem wirklich internationalen Umfeld zu arbeiten. Die vielen verschiedenen Nationalitäten, denen ich begegne, vermitteln mir frische Ideen und völlig neue Perspektiven. Unterschiedliche Herangehensweisen können extrem nützlich sein und ich liebe es, damit konfrontiert zu werden. Im Unternehmen bieten sich unzählige Gelegenheiten zum Networking genauso wie Chancen, um sich fortzubilden und neue Fertigkeiten und Kompetenzen zu erwerben. Das trifft sowohl auf den Arbeitsalltag sowie auf die vielen formellen Entwicklungsprogramme zu, an denen ich teilnehmen kann. Nirgendwo sonst habe ich ein derart großes Angebot erlebt. Lhoist beschäftigt zahlreiche Menschen verschiedenster Herkunft, denn die Erkenntnisse aus den Geschichten und Erfahrungen anderer Kollegen sind von unschätzbarem Wert.  Eines der Dinge, das mir an der Arbeit hier besonders gefällt, ist, dass Schulungen oft von internen Fachkräften durchgeführt werden. Die Veranstaltung über Abgasbehandlung, die von dem Expertenteam auf diesem Gebiet abgehalten wurde, erweiterte nicht nur mein allgemeines Verständnis zu diesem Thema, sondern bot mir einen tiefgreifenden Einblick in die Rauchgasreinigung und Lhoist. Es war beeindruckend zu erfahren, dass ich Teil eines führenden Unternehmens im Bereich dieser Umweltschutz-Anwendung bin.“

 

Werksleiter

Schon bei meinem ersten Kontakt mit Lhoist war mir klar, dass dies kein gewöhnlicher Arbeitgeber sein würde. Das Unternehmen hat einmalige Zukunftsperspektiven auf dem Markt. Dank seiner erfolgreichen Strategie konnte Lhoist sich einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Dadurch entsteht ein besonders stabiler Arbeitsplatz, etwas, dass ich sehr schätze. Obwohl kurzfristige Rentabilität auch wichtig ist, gibt es hier keine panikartigen Budgetkürzungen und Entlassungen wie bei vielen anderen Unternehmen. Lhoist macht langfristige Pläne. Schon während meines Bewerbungsgesprächs merkte ich, dass die Manager stolz auf ihr Unternehmen sind. Ihre Einstellung hat großen Eindruck auf mich gemacht. Ich konnte mir auch einen Einblick in die vielfältige Kultur verschaffen, die mich hier erwartete, falls ich zusagen würde. Gesagt, getan. Seitdem habe ich nicht nur erlebt, was ein dynamischer Arbeitsplatz ist, vielmehr führe ich inzwischen ein genauso erfülltes Berufsleben wie die Leute, die ich damals zum ersten Mal traf. Lhoist hat sich als ein extrem ethisches und ergebnisorientiertes Unternehmen erwiesen. Es werden hohe Erwartungen gestellt, was ein angenehmes Wettbewerbsumfeld entstehen lässt, in dem wir unsere eigenen Entscheidungen treffen können. Während meiner Einarbeitungsphase durchlief ich alle Abteilungen: Steinbruch, Instandhaltung, Planung, Lager, Qualitätssicherung, Produktion und Versand. Ich bin längst kein Neuling mehr im Kalkgeschäft, ich habe eine solide Grundlage und umfangreiche Fachkenntnisse in der Branche. Und dank der Unterstützung seitens des Unternehmens werde ich schon bald eine neue Rolle übernehmen.“

 

Supply Chain Analyst

„Bevor ich zu Lhoist wechselte, arbeitete ich bei einem Fortune 500 Unternehmen, wo ich zu den sogenannten High-Potential-Mitarbeitern zählte. Obwohl sich das Unternehmen stark für mich einsetzte, konnte es mir nicht dieselben Möglichkeiten bieten wie Lhoist. In weniger als einem Jahr habe ich fast alle aktiven Werke in den USA besucht. Ich nahm an Schulungen von führenden Spezialisten in ihren jeweiligen Fachgebieten zur Geschichte und den Anwendungsgebieten von Kalk, seiner Geologie, den Produktionsprozessen und der erforderlichen Anlagentechnik, seiner chemischen Zusammensetzung und vielem mehr teil. Das Unternehmen bemüht sich darum, dass jeder Mitarbeiter seinen Aufgabenbereich vollkommen versteht und seine Rolle optimal erfüllen kann. Der regelmäßige Kontakt mit der Geschäftsleitung gehört zum Alltag, einmal habe ich sogar mit dem CEO zu Mittag gegessen. Lhoist sorgt sich ehrlich um seine Mitarbeiter und darum, wie sie sich entwickeln. Einsätze im Ausland sind in einem viel früheren Stadium der beruflichen Laufbahn möglich als bei meinem früheren Arbeitgeber. Dank Lhoist lerne ich sogar Französisch.“

 

Personalleitung

„Meiner Meinung nach ist Lhoist ein Unternehmen, in dem Mitarbeiter das wichtigste Gut sind, wodurch meine Rolle in der Personalleitung besonders angenehm ist. Generell bin ich Geschäftspartner, der Führungskräften in verschiedenen Bereichen dabei hilft, den Bedürfnissen ihrer Mitarbeiter gerecht zu werden, und rechtliche sowie finanzielle Ratschläge erteilt. Das ist in dem neuen Betriebsbereich, in dem ich nun arbeite, besonders wichtig. 

Tagtäglich suche ich nach neuen Mitarbeitern, die uns dabei unterstützen, auch weiterhin zu wachsen und unsere Ziele zu erreichen. Darüber hinaus bin ich für die Probleme und Sorgen von Mitarbeitern zuständig. In der Praxis bedeutet das, die Einhaltung von Verordnungen sicherzustellen, Beratung und Tipps in Bezug auf Leistung zu bieten und vieles mehr. In der Personalleitung wird immer versucht, positive professionelle Beziehungen zu fördern und ein angenehmes Arbeitsumfeld für alle zu schaffen. Lhoist hat eine Führungsrolle in der Kalkbranche inne und nimmt die Verantwortung zur Förderung der Mitarbeiter sehr ernst.

Bei meiner Arbeit geht es unter anderem darum, ein erfolgsorientiertes, verantwortungsvolles Umfeld zu schaffen, in dem sich Mitarbeiter entfalten können. Diese Aufgabe genieße ich besonders. Auch die enge und koordinierte Zusammenarbeit aller funktionellen Teams sowie deren Abstimmung ist für ein nachhaltiges und wertorientiertes Wachstum sehr wichtig.

Das machen Mitarbeiter möglich. Ohne ein talentiertes und engagiertes Team führen uns selbst die großartigste Strategie und die besten Verfahren nicht zum Erfolg.“

Geschäftsführung

„Durch mein Finanzstudium mit Schwerpunkt Finanzwesen und internationales Management wäre es für mich ganz einfach gewesen, während meiner gesamten Karriere in diesem Bereich zu bleiben. Doch nicht bei Lhoist. Obwohl ich meine Kenntnisse aus dem Studium täglich anwenden kann, war es mir auch möglich, meine Fachbereiche auszuweiten und schnell in eine Führungsrolle hineinzuwachsen. In nur eineinhalb Jahren stieg ich von meiner anfänglichen Position als Verwaltungs- und Finanzdirektor in die Geschäftsleitung auf. Ich biete unseren Teams eine klare Vision, mobilisiere sowie koordiniere sie und ermögliche es ihnen, sich auf gemeinsame Herausforderungen zu konzentrieren und Lösungen zu erarbeiten. In meiner Position arbeite ich mit externen Stakeholdern zusammen, repräsentiere Lhoist und schaffe neue Wachstumschancen. Des Weiteren stehe ich mit allen Geschäftsbereichen in Kontakt, was für mich immer wieder äußerst aufschlussreich und inspirierend ist. Zu meinen besten Erfahrungen gehört es, Teil des Teams zu sein, durch das unser Werk zu einem der größten Kalkbetriebe in Südeuropa wurde.“

Leitung für technischen Vertrieb

„Nach Abschluss meines Chemietechnikstudiums machte ich ein Praktikum in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Lhoist in meiner Heimat Brasilien. Nach dieser überaus interessanten Erfahrung entschied ich, meine Karriere in diesem Unternehmen fortzusetzen. So erweiterte ich nicht nur meine Kenntnisse im Bereich Kalk und Kalkmilch bedeutend, sondern nahm auch an internationalen Projekten in Europa teil und sammelte Erfahrung in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Lhoist in Belgien und in einem der größten Werke des Unternehmens in Deutschland.

Dank des vielfältigen Fachwissens, das ich so in der gesamten Lhoist Gruppe sammelte, wurde ich zur Leitung des technischen Vertriebs in Brasilien befördert. Mit meinen Kenntnissen und Kompetenzen unterstütze ich meine Kollegen im Außendienst, die den Kunden dabei helfen, unsere Lösungen bestmöglich einzusetzen.“

Kapital- und Technikmanagement

„Die Suche nach einem Job, in dem ich mich weiterentwickeln, Neues lernen und funktionsübergreifend arbeiten konnte, erwies sich als echte Herausforderung. Bis ich Lhoist entdeckte.

Meine Stelle beinhaltet den Kontakt zu und die Zusammenarbeit mit allen Funktionsbereichen des Unternehmens – von der Entwicklung neuer Geschäftschancen über IT bis hin zur Personalverwaltung. Zu meinen Hauptaufgaben zählen das Kapitalmanagement unserer Geschäftseinheit sowie die Bearbeitung der Einnahmen und Ausgaben von über 200 aktiven Projekten. Diese können sowohl lokal als auch global abgewickelt werden. Unser Team ist für alle Phasen des Projektmanagements zuständig, einschließlich aller größeren Bauvorhaben und Elektroinstallationen. Wir erforschen und implementieren Initiativen für das gesamte Geschäft, um die Anforderungen der Kunden zu erfüllen, welche von Kapazitätserweiterungen bis hin zu verbesserten Systemen zur Produktverwaltung reichen können. Damit bin ich jeden Tag voll ausgelastet. Obwohl ich mich im Geschäft bestens auskenne, muss auch ich noch viel dazulernen. Lhoist ist ein dynamisches Unternehmen und stets auf der Suche nach neuen Märkten, Anwendungen und Möglichkeiten für unsere Produkte. Dieser Arbeitsplatz ist wirklich aufregend.“