Was ist der Festbettabsorberprozess?

Bei diesem Verfahren strömt Rauchgas im Kreuz- oder Gegenstrom durch eine mit körnigem Sorptionsmittel gefüllte Reaktionskammer. Durch die Schwerkraft strömt das Reagenz durch die Reaktionskammer, woraufhin es am Boden des Festbettabsorbers abgezogen wird. Die Abscheidungsleistung eines konventionellen Festbettabsorbers mit natürlichem Kalkstein ist für SO3 und HF recht hoch (>95-98 %), aber für HCl (20-30 %) und SO2 (10-20 %) relativ begrenzt.

Ein Festbettreaktor besteht aus einem mit reaktivem Material gefüllten Behälter. Beim Durchströmen des Behälters werden die Schadstoffe durch den Füllstoff aufgefangen. Der Füllstoff muss nach einer bestimmten Zeit, je nach Anlage, ausgetauscht werden.

Vorteile

Der Festbettabsorberprozess eignet sich besonders für industrielle Prozesse mit einer Spitzenfreisetzung von sauren Schadstoffen. Dies macht ihn zu einer interessanten Alternative für PBA-Verfahren in neuen Anwendungen, wie etwa die Entschwefelung von Schiffsdieselmotoren.

Lhoist's Produktpalette für den Festbettabsorberprozess

Bei PBAs kommt typischerweise Sorbacal® C zum Einsatz, ein natürliches Kalkstein-CaCO3-Sorptionsmittel in Form von „Splitt“.

Für eine höhere Abscheidungsleistung empfehlen wir Sorbacal® G: kugelförmige Granulatpartikel aus CaCO3 und Ca(OH)2. Der Ca(OH)2-Gehalt ermöglicht in Verbindung mit der größeren Porosität und Oberfläche dieser Granulate eine deutlich bessere Abscheidungsrate für HCl (> 70 %) und SO2 (30-35 %). Mit mehrstufigen PBAs können auch deutlich höhere Raten für HCl und SO2 (>80 %) erreicht werden.

  • Sorbacal® C
  • Sorbacal® G
KONTAKTIEREN SIE UNSERE EXPERTEN!

Packed Bed Absorber (PBA)