Sustainability

Straßen- und Tiefbau

Straßen- und Tiefbau

Kalk verbessert die Verarbeitbarkeit und die mechanischen Eigenschaften von Böden für Bahngleise, Straßen, Autobahnen, Wasserbau, Flughäfen und Industrieplattformen. Kalkhydrat fördert die Haltbarkeit aller Asphaltmischungen für Straßen, Autobahnen, Gehsteige usw.

Kalk für die Bodenbehandlung bei Erdarbeiten

Verbesserungen

In Gegenwart von Wasser hydratisiert Branntkalk spontan zu Calciumhydroxid. Die freigesetzte Wärme trocknet feuchte Böden während dieser Reaktion rasch aus. Kalk verändert die lehmigen Partikel im Boden in ihrer Struktur und bildet Puzzolanzemente durch die Kombination von Calcium mit Silizium- und Aluminiumoxid aus dem Ton. 

Unsere Proviacal®-Produkte auf Branntkalkbasis bieten langfristige Verbesserungen in den Böden in Bezug auf die mechanische Eigenschaften und das Verhalten bei Verkehr und schlechten Wetterbedingungen. Es unterstützt eine effektive Vor-Ort-Nutzung, sodass Sie Böschungen, Plattformen und Belagsschichten für Straßen, Schienen, Flughäfen, Lagerhallen etc. mit lokalen Böden und bei geringen finanziellen und umweltbezogenen Gesamtkosten bauen können.

Stabilisierung

Durch die Anreicherung von Böden, die sich zur Kalkstabilisierung eignen, mit der richtigen Menge an Kalk können die technischen Eigenschaften von Böden verbessert werden. Böden in gemäßigten bis tropischen Zonen (einschließlich schwach und starken Tonen, lateritischer bis nicht-lateritischer Klassifizierungen) können mit Hilfe von Kalk dauerhaft stabilisiert werden.  

Zu den verbesserten technischen Eigenschaften zählen:

  • reduziertes Schwind- und Quellpotenzial (Volumenveränderung),
  • erhöhte Druck-, Zug- und Biegefestigkeit,
  • erhöhte Steifigkeit oder Widerstandsfähigkeit.

Diese Eigenschaften verbessern die Dauerhaftigkeit der mit Kalk behandelten Schichten im Straßenunterbau und somit auch des Straßenbelages. Dank der Kalkbehandlung werden stärkere, steifere und volumenstabilere Planum-, Binder- und Tragschichten erzielt, die wiederum schwache und für Verformungen anfällige natürliche Untergründe schützen.  Das Ergebnis ist eine bessere Unterstützung und höhere Leistungsmerkmale für ungebundene Tragschichten und Asphaltoberflächen.

Unser Produkt Proviacal®

  • reduziert den Abbau primärer Zuschlagstoffe (Sand/Kies…),
  • läßte die teuere Deponierung von Bodenaushub entfallen,
  • reduziert den Baustellenverkehr um bis zu 95 % zur Schonung des lokalen Straßennetzes,
  • reduziert die Bauzeiten und Kosten.

Durch unseren Branntkalk Proviacal® RD mit niedriger Staubemission können Böden selbst in Stadtgebieten einfach behandelt werden. Des Weiteren haben wir Produkte in flüssiger Form sowie die dazugehörige spezielle Injektionstechnik für tonige Böden in trockenen Regionen entwickelt.

Branntkalk unterstützt selbst in größeren Tiefen den Stabilisierungsprozess extrem plastischer Böden durch die Kalkpfahl-Technik und reduziert deren Setzung bei hoher Stabilität.

Lhoist – Proviacal® RD

Hydraulische Tragschichtbinder

Kalk wertet die Reaktion von puzzolanischen und latent hydraulischen Rohstoffen (Flugasche, Zement, Schlacken etc.) auf und beschleunigt sie. Hydraulische Tragschichtbinder beinhalten eine erhebliche Menge an Kalk und werden für eine breite Palette von Böden eingesetzt, da sie eine größere Flexibilität in Bezug auf die Bodenqualität bieten. Sie verbinden die Wasserreduzierung des natürlichen Bodens mittels Kalk mit den hydraulischen Reaktionen der puzzolanischen Rohstoffe.

Hydraulische Bindemittel mit deutlichem Kalkanteil bilden nach Einbau und Verdichtung einen sehr stabilen Unterbau für Straßen und Gleisanlagen.

Gräben

Erdarbeiten, wie das Ausheben bzw. Fräsen von Gräben und Straßenaufgrabungen, produzieren Abraum, der oft deponiert wird. Durch Umweltvorschriften und Kostendruck wird versucht, die Deponierung und den damit verbundenen Lkw-Verkehr zu begrenzen. Wir haben trockene und flüssige Lösungen entwickelt, um die Wiederverwendung von Bodenaushub vor Ort zu ermöglichen, indem er als Bettungsmaterial oder auch für den klassischen Straßenbau aufgearbeitet wird.

Trockenverfahren

Unsere Lösung zur Aufbereitung von Bodenaushub auf Baustellen:

Sie besteht aus einem Trockenbehandlungsprozess, bei dem genau dosierte Mengen von Proviacal® DS (in der Regel 0,5 % bis 3 % des Trockengewichts des Bodens) gemischt werden, um das resultierende Material für die Grabenverfüllung und für die Kompaktierung tauglich zu machen. Zur Technologie gehören auch bewährte Logistikkonzepte, um stets – auch sehr große Mengen - rechtzeitig zu liefern. Auf Anfrage geben wir Empfehlungen zur idealen mechanischen Ausrüstung für die Behandlung von Böden (mobile Einheiten und ortsfeste Installationen) bei spezifischen Anwendungen. 

Flüssigboden

Lhoist hat Proviacal® LS RSS-FB entwickelt, mit dem Bodenaushub behandelt und konditioniert wird, um anschließend als Bettungsmaterial im Kanal- und Rohrleitungsbau wiederverwendet zu werden. In Zusammenarbeit mit PROV mbH (Leipzig, Deutschland) wurden Rezepturen entwickelt, die Proviacal® LS RSS®-FB mit Bodenaushub, einer hydraulischen Komponente, eines Gemisches aus verschiedenen Tonmineralien und Wasser kombiniert. Das daraus entstehende RSS® Flüssigboden ist zeitweise fließfähig und selbstverdichtend. Dies erleichtert das Verlegen und die Bettung von Rohren in Gräben um ein Vielfaches. Zudem ist keine laute Verdichtungsarbeit per Vibrationtechnik mehr erforderlich, die Kosten und der Bedarf an dieser zusätzlichen Ausrüstung werden reduziert und die Rohre erleiden weniger Schäden bei der Bettung. Die Lebensdauer der Abwasserleitungen wird durch die Verwendung von Flüssigboden deutlich erhöht.

Recycling

Kalk verbessert ungeeignete und heterogene Nebenprodukte aus Gräben. Sie können dann zur Wiederauffüllung von Gräben und anderen städtischen Baustellen verwendet werden. Das Verfahren kann in situ, in der Nähe des Standortes oder in einer zentralen Anlage durchgeführt werden. Die Ressourceneffizienz wird erhöht und sie erfüllen leichter neue, nachhaltige Umweltrichtlinien.

Ein von Lhoist entwickeltes Vor-Ort-System ermöglicht, Kalk direkt aus Big Bags genau in sogenannte Schaufelseparatoren zu dosieren, um das Vor-Ort-Recycling zu erleichtern.

Aggregatverbesserungen

Proviacal® verbessert Aggregate oder auch Recyclingmaterialien mit einer Trockentechnik, anstatt eines aufwendigen Waschvorgangs (mit allen inhärenten Nachteilen). Einige abgebaute Materialien und/oder Recyclingprodukte enthalten verwertbare Bestandteile, sind aber aufgrund ihres sehr hohen und stark anhaftenden Tongehalts nur schwer zu vermarkten bzw. im Brecher oder auf einer Siebmaschine zu verarbeiten. Deswegen werden sie bei der primären Grobzerkleinerungsstufe entfernt und stellen unbrauchbares Material dar. Die Verarbeitbarkeit solcher tonreichen Materialien ist unter nassen Witterungsbedingungen noch schwieriger (siehe Bilder vor und nach der Behandlung). Proviacal® produziert eine bessere Gesamtqualität, die sie wertvoller für die Vermarktung macht. Es führt auch zu einer höheren Ausbeute in Steinbrüchen und schont natürliche Bodenschätze. Proviacal®-Produkte sind in Pulverform verfügbar. Sie können lose oder in Big Bags geliefert werden.

Passende Mischanlagen können zur Ergänzung oder Vervollständigung von Vorbrechern/Siebmaschinen in Steinbrüchen (fest oder mobil) installiert werden. Proviacal® wird dabei einfach auf den ursprünglichen Materialstrom auf z. B. Förderbändern zugegeben und so zum Brecher/Mischer oder einer Siebmaschine befördert. Hier findet dann die Trockung der tonigen Bestandteile am Gesteinskorn statt, die sich dann leicht abtrennen lassen. Gemeinsam mit externen Partnern haben wir verschiedene Arten von Mischanlagen entwickelt, um schwierigste Materialien zu behandeln, zu recyceln und aufzuwerten. Die mit Kalk angereicherten Feinstbestandteile dieser Materialien lassen sich nach dem Absieben der körnigen Zuschlagstoffe ideal als Füllmaterialien mit hervorragenden mechanischen Kompaktierungseigenschaften verwenden.

Tunnel

Mörtel 

Im Tunnelbau wird vor allem Calciumcarbonat als Füllstoff verwendet; Kalkhydrat (Proviacal® BT) verbessert die Rheologie von Verfüllmörteln und reduziert den erforderlichen Anteil an teuren organischen Additiven. Dies verringert signifikant die Rezepturkosten. Es können durch Proviacal-Zusatz auch Bindemittel für Injektionen erzeugt werden.

Bagger- und Bohrschlämme

Branntkalk trocknet den Bohrschlamm aus, der beim Ausschachtungsprozess entsteht und erleichtert dessen Handhabung. Er verbessert die tonhaltigen Böden, reduziert das Setzverhalten und erhöht die Stabilität.

Die Synergien zwischen Ton und Kalk ermöglichen erst ein Recycling.

Hydraulische Arbeiten

Proviacal® DD, unser kalkbasiertes Produkt für hydraulische Erdarbeiten wie z. B. bei Deichen und Dämmen, verbessert erwiesenermaßen den Erosionswiderstand und gleichzeitig die Durchlässigkeit des Bodens. Die verbesserte Bearbeitbarkeit und mechanische Stabilität der nassen und tonigen Böden helfen, Kosten und Umweltbelastung zu reduzieren. 

Landschaftsbau (Hydraulik)

Wir produzieren sogenannte Wasserbausteine, die wir von vielen unserer Steinbrüche beziehen und die teilweise auch zur Dekoration verwendet werden. In hydraulischen Bauwerken, wie dem Böschungsschutz an Flüssen oder auch dem Küstenschutz, sind sie wichtige funktionelle Komponenten. Sie begrenzen die Erosion der Flussufer und den Abfluss aus Seen.

Asphalt

 

Asphacal®, die Lösung für dauerhafte Straßen

 

Als Manager im Straßenbau sind Sie immer auf der Suche nach neuen, langlebigen und kostengünstigen Techniken, um Autobahnen, Straßen und Gehwege zu bauen. Lhoist hat Asphacal® entwickelt, das für heiß und kalt gemischten Asphalt für den Straßenbau und die Instandhaltung genutzt wird.

 

Asphacal® H

Asphacal® H ist ein Kalkhydratprodukt, das die Eigenschaften von Asphaltmischungen für Autobahnen, Straßen und großen Asphaltflächen, wie Parkplätzen, verbessert. Maßgeschneiderte Mischungen mit mineralischen Füllstoffen stehen auch zur Verfügung. Durch sie ist keine maschinentechnische Veränderung in der Asphaltmischanlage erforderlich. Das Ergebnis ist eine verbesserte Asphaltqualität bezüglich seiner Widerstandsfähigkeit gegenüber Wasserbeanspruchung, Frost-Tau-Wechseln, Streusalz-Einwirkung, Versprödung und Spurrillen.

Asphaltmischungen mit Kalkhydrat erhöhen die Nutzungsdauer von Straßenbelägen nachweislich um mindestens 25 %.

Asphacal® TC

Asphacal® TC verhindert, dass die Bitumenemulsion als Haftvermittler durch den Baustellenverkehr (Reifen und/oder Baugeräte) beschädigt werden.

Haftschichten müssen intakt bleiben, um:

  • die Haltbarkeit der Straße zu gewährleisten; es hat sich gezeigt, dass mangelnde Haftung zwischen Asphaltschichten die Haltbarkeit um das Fünffache und mehr reduziert,
  • den Bereich ringsum der Baustelle sauber und Baumaschinen sowie angrenzende Straßenmarkierungen frei von Bitumenspuren zu halten.

Studien der Straßenverkehrsbehörden haben gezeigt, dass durch die Verwendung von Asphacal® TC die Haftung zwischen den Asphaltschichten vollständig und dauerhaft erhalten bleibt.

MEHR ERFAHREN: www.Asphacal.com